Vinsch'ger Höhenweg • Südtirol

Herzklopfen im Vinschgau, Südtirol

Just married! Unsere Flitterwochen verbrachten wir in dem kleinen Örtchen Latsch im Etschtal in Südtirol auf halbem Weg zwischen Meran und dem Reschensee.

Von der Seilbahnstation oberhalb des Ortes führt der Vinsch’ger Höhenweg entweder in Richtung Reschensee auf einem schmalen Trail durch abwechslungsreiche Vegetation. Sehr spannend sind die alten Ruinen einer Bergbausiedlung und man sollte jederzeit sehr genau auf jeden Schritt achten, denn mitunter geht es direkt neben dem Weg steil bergab. Oder aber man wandert in Richtung Meran über Almen und deutlich weniger abenteuerliche Wandertrails zum Dolomitenblick. Wir haben beide Richtungen ausgekundschaftet. Es waren traumhafte Wanderungen mit großartigen Aussichten, die sehr zu empfehlen sind. Auf unserem Weg zum Dolomitenblick machen wir Rast an einer Quelle, erfrischen uns und genießen den traumhaften Ausblick über das Etschtal.

Wenige Tage später sind wir nicht hoch oben auf den Bergen. Wir schlendern durch den „Garten für Verliebte“ im botanischen Garten des Schlosses Trauttmansdorff in Meran. An vielen Stellen in Südtirol gibt es mit Rost besetzte Metallflächen als Designelemente an Gebäuden, Brücken oder Geländern zu entdecken. Naja, weniger zu entdecken. Es ist fast nicht zu übersehen, da es tatsächlich sehr ins Auge fällt. Großflächig an Gebäuden usw. sind diese Rostplatten für meinen Geschmack nicht sonderlich stylisch. Wie sie aber im Garten für Verliebte zur Gestaltung genutzt wurden, hat mir gut gefallen. Der botanische Garten ist auf jeden Fall einen Besuch wert und er ließ unser „Herz klopfen“.

Insgesamt ist das Etschtal als Reiseziel mit seinen zahlreichen Schlössern und Burgen, tollen Wanderwegen und Aussichten, gutem Wein, den Radwegen durch die Apfelplantagen und recht sicher gutem Wetter sehr zu empfehlen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top