Schloss Albrechtsberg • Elbschlösser, Dresden

Dresdner Elbtal im Schneetreiben

Drei Jahre hintereinander war Schnee im Winter eher Mangelware. Endlich schneit es mal wieder richtig ordentlich und der Schnee bleibt auch eine längere Zeit liegen. Wir ziehen uns warm und wetterfest an und fahren mit dem Bus zum Sachsenplatz. Von da aus geht es in wildem Schneetreiben per pedes den Elberadweg entlang bis zum Blauen Wunder.

Das an einem leichten Hang gelegene Areal am Fährgarten Johannstadt bietet gute Rodelmöglichkeiten und ist sehr gut besucht. Zudem wird am Fährgarten Glühwein ausgeschenkt, um sich von innen zu wärmen.

Als wir unter der Waldschlösschenbrücke hindurchlaufen, fällt mir die Stahlkonstruktion mit ihren Grafittis, Linienführungen und Geometrien ins Auge. Daraus ergeben sich interessante, minimalistische und etwas abstrakte Fotomotive.

Das Schneetreiben wird nicht weniger, aber um so mehr dürfen wir eine nicht ganz alltägliche Elbuferkulisse erleben. Den Anblick von Schloss Albrechtsberg und vom Lingnerschloss kennen wir von unseren zahlreichen Laufrunden über den Elberadweg. Aber so schneebedeckt mit wild wirbelnden Schneeflocken und Skilangläufern auf dem Elberadweg davor, ist auch mal was Neues.

Ein schöner und etwas anderer Sonntagsausflug. Kaffee und Kuchen genießen wir danach im Schillergarten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top